Sovte-Kurse

Sovte-Kurse

Für die Fortbildung in diesem Konzept werden unterschiedliche Kurse angeboten. In allen Kursen ist viel Platz für das Ausprobieren und für Fragen. Nach absolviertem Basiskurs lassen sich Weiterführungskurse modulartig je nach fachlicher Ausrichtung einzeln besuchen. Bestandteil aller weiterführenden Kurse sind Impulsreferate zu SOVTE und dem jeweiligen Kursschwerpunkt, sowie die theoretische und praktische Auseinandersetzung. In den Weiterführungskursen besteht die Möglichkeit, eigene Patient*innen einzuladen.

Basiskurs

Mit einem grundlegenden Verständnis der Systematik und Wirksamkeit des multifunktionalen Übungsprinzips von SOVTE® lassen sich Therapie- und Trainingsziele optimal angepasst realisieren.
Inhalt: Der Kurs gibt einen fundierten Überblick über Stimmübungen mit einem teilweise verschlossenen oder verlängerten Vokaltrakt. Basierend auf dem theoretischen Hintergrund werden die gängigsten Übungen praktisch erarbeitet, diskutiert und systematisiert. Ein Schwerpunkt liegt in der Ableitung der Wirkungsprinzipien auf verschiedene Störungsbilder.
Lernziele: Die Teilnehmer*innen (TN) erwerben ein Grundverständnis für die Methodik von SOVTE®. Anhand exemplarisch ausgewählter Übungen erlangen sie Sicherheit in der korrekten Anwendung. Die TN systematisieren das Übungsspektrum und leiten mögliche Wirksamkeiten der Übungen auf unterschiedliche Störungsbilder ab.

Vertiefungskurs

Der Kurs setzt an bereits gemachten Erfahrungen im logopädischen Alltag an und vertieft Wissen und Können. Da SOVTE ein breites Übungsspektrum beinhaltet, stellen sich besonders bei komplexer Symptomatik Fragen in Bezug auf die individuelle Anpassung.
Inhalt:
Hilfestellungen zu SOVTE, Alternativen, Steigerungen und der Transfer in den Alltag bilden einen Schwerpunkt. Hierzu werden vorab gesammelte Fragen in Themenblöcken aufbereitet und beispielhaft bearbeitet. SOVTE als Diagnostiktool, der Umgang mit Übungs- und Anwendungsfehlern unterstützen dabei eine gezielte Intervention.
Lernziele:
Die TN erweitern ihr Rüstzeug mit der Anwendung von SOVTE als Diagnostik- und Therapieinstrument. Anhand von Alternativen, Steigerungen und Übungstransfer erhalten sie noch mehr Auswahl und Sicherheit in der methodischen Anwendung von SOVTE.
Zielgruppe:
TN in logopädischer, stimm- oder atempädagogischer Tätigkeit

Gender Dyshorie
Stimmtherapie mit Trans* Personen

Beschreibung: Wie kann eine menschliche Stimme nachhaltig an das gewünschte Geschlecht angepasst werden? Der Kurs sensibilisiert für die speziellen Anforderungen im stimmangleichenden Prozess aus Sicht der Behandler*innen und Patient*innen und bietet auf Basis der vorgestellten Therapiebausteine und -phasen Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Stimmübungen für das stimmangleichende Training.
Inhalt: Der Ablauf stimmtherapeutischer Behandlung bei Gender Dysphorie wird im Wesentlichen vorgestellt, vor allem im Hinblick auf die Besonderheiten für Beratung und Stimmtherapie. Im Anschluss bilden die systematische Übersicht der Übungselemente, deren Einsatz und die Einschätzung realistischer, individuell angepasster Therapieziele einen Schwerpunkt. Die Arbeit mit SOVTE® bei GD wird mit Einzelübungen exemplarisch vorgestellt. Anhand von Beispielen werden „gängige“ Schwierigkeiten im Transfer aufgezeigt und Lösungen diskutiert.
Lernziele: Die TN erweitern ihr Handlungsspektrum für die Beratung und Therapie bei GD. Anhand der vorgestellten Systematik erlangen sie Sicherheit in der Auswahl ihrer Methodik. Sie erhalten einen Einblick in die Anwendung von SOVTE® bei GD mittels exemplarisch ausgewählter Übungen. Anhand von Beispielen üben die TN die gezielte Intervention, auch im Hinblick auf Schwierigkeiten im Transfer.
Zielgruppe: TN in logopädischer, stimm- oder atempädagogischer Tätigkeit. Voraussetzung: Der Kurs setzt Erfahrung mit Stimmtherapie voraus und kann ohne einen absolvierten SOVTE® Basiskurs besucht werden.

Singstimme

Die Behandlung der Singstimme hat in der stimmtherapeutischen Praxis einen ganz eigenen Platz. Wo ist die Grenze für die Logopädie, wo fängt Gesangspädagogik an? Kann ich diese Patient*in / Klient*in mit dem Schwerpunkt auf der Singstimme behandeln?
Inhalt:
Im Kurs wird die Unterscheidung in der Behandlung von Laien, semi- und professionellen Sänger*innen dargestellt. Der Einsatz von SOVTE in Behandlung und Training der Singstimme und die wichtigsten Einsing- und Trainingsübungen bilden den Schwerpunkt.
Lernziele:
Die TN erlangen Sicherheit in der Behandlung der Singstimme durch das Herausfinden von Möglichkeiten und Grenzen je nach eigener Voraussetzung. Anhand von Einsing- und Trainingsübungen bekommen die TN praktische Tipps für eine solide Beratung und Begleitung von Sänger*innen.
Zielgruppe:
TN in logopädischer, stimm- oder atempädagogischer Tätigkeit

Inhouse Training

Dieses bewährte Kursmodell ermöglicht dem gesamten Team, zum gleichen Zeitpunkt theoretische und praktische Kenntnisse in der Methodik SOVTE zu vertiefen. Dies fördert einen nachhaltigen Austausch im weiteren Praxisalltag.
Inhalt:
Die Kursinhalte werden im Vorfeld individuell abgestimmt. Hierzu bearbeite ich Ihre Fragen im Vorfeld und systematisiere diese für einen gelungenen Fortbildungstag. Es besteht die Möglichkeit, eigene Patient*innen zu gezielten Fragestellungen für eine Therapiesequenz im Plenum einzuladen. Bei Interesse nehmen Sie gern per E-Mail Kontakt zu mir auf.
Lernziele:
Die TN frischen die Grundlagen zu SOVTE auf. Sie gewinnen im Team geteiltes Wissen zu den gewählten Themenkomplexen. Anhand praktischer Übungen, ggf. mit Patient*innen des Teams, erweitert das Team seinen gemeinsamen Erfahrungsschatz.
Zielgruppe:
TN in logopädischer, stimm- oder atempädagogischer Tätigkeit. Das Inhouse Training lässt sich sehr gut für andere Berufsgruppen modifizieren. So zum Beispiel für Lehrer*innen, Erzieher*innen, Chorleiter*innen, oder im Kontext eines Qualitätszirkels.
Kosten und Bedingungen:
Die Kosteneinschätzung und die Termingestaltung erfolgt nach vorheriger Absprache über Art und Umfang des Inhouse Trainings.

Anmeldung »

SOVTE im lehrlogopädischen Kontext

Gerade in der Stimmtherapie ist eine systematische Methodik hilfreich. Studierende stehen am Anfang ihrer therapeutischen Praxiserfahrung und zeigen einen hohen Bedarf an Struktur und Überprüfungsmöglichkeiten. SOVTE leistet hier einen wichtigen Beitrag, da sich ein Grundverständnis leicht erlernen lässt, Fehler in der Anwendung sich direkt zeigen und schnell korrigieren lassen.
Neben aktuellen Lehrinhalten wie der Akzent- oder Resonanzmethode, der AAP oder dem FST erweitert SOVTE Powerful Voice Training® das stimmtherapeutische Rüstzeug, da das gesamte Zusammenspiel von Atmung, Stimmproduktion und Resonanzbildung verbessert wird.
Inhalt:
Der Kurs stellt SOVTE unter lehrlogopädischen Aspekten vor. Vor allem die Theorie (Evidenz und Wirksamkeit) und eine studierendengerechte Systematisierung der Lehrinhalte stehen im Vordergrund.
Lernziele:
Nach kurzer Auffrischung zur Stimmphysiologie erwerben die TN ein gründliches Verständnis für die Wirkungsprinzipien von SOVTE. Anhand exemplarisch ausgewählter Übungen gewinnen sie eigene Praxissicherheit als Hintergrund für die Lehre. Die TN durchdringen die Wirkungsweise von SOVTE bei verschiedenen Indikationen. Sie können das systematisierte Übungsspektrum didaktisch nutzen.
Zielgruppe:
TN in logopädischer, stimm- oder atempädagogischer Lehrtätigkeit.
Kosten und Bedingungen:
CHF 280.- incl. Kursmaterial
Termine: nach Vereinbarung

Anmeldung »